Eine neue Sportart & die richtigen falschen Bärte

10.05.2012 - 19:00 - Köln

BurnRBall für alle? (Björn)

Drag Kings (Nicki Sylvia)

Austauschhafen-Chorweiler5 Austauschhafen-Chorweiler4 Austauschhafen-Chorweiler3 Austauschhafen-Chorweiler2 Austauschhafen-Chorweiler1

Ich geb´s zu: In meinen mittlerweilen 8 Jahren Köln war ich noch nie in Chorweiler. Höchste Zeit das zu ändern, und gleichzeitig über eine neue Sportart und Drag Kings zu erfahren.

Am Anfang stand (noch eine Premiere für den Austauschhafen): Sport!

BurnRBall ist Hacky-Sack, aber ohne Füsse, dafür mit viel Ellenbogeneinsatz, den der Ball wird mit selbigen über das Netz gespielt. Gefangen werden darf nur mit Handrücken, klappt das, schleudert man ihn wieder ihn die Höhe und trifft ihn hoffentlich mit Ellenbogen des angewinkelten Armes so, dass er wieder in Richtung Gegner fliegt.

Wie aus dem Herumspielen mit dem Hacky-Sack eine Sportart mit Regeln, Website und demnächst auch einem speziellen Ball wird, erzählte uns der Erfinder (und vermutlich amtierende Weltmeister) Björn.

Der zweite Teil des Abends gehörte den Drag Kings. Nach einer Einleitung, in der (Geschlechter-)Rollen und „Labels“ zur Diskussion gestellt (und einige Süssigkeiten gefuttert) wurden, berichtete uns Nicki von der „Drag Kings“-Subkultur.

In Anlehnung an die „Drag Queens“ bezeichnet man so Frauen, die stereotypisch „männliche“ Kleidungscodes und Verhaltensweisen aufgreifen und sich in der Szene oder auch im Alltag als Mann „zurechtmachen“. Wie und womit „falsche“ Bärte kleben, und wie unerwartet lange (wenn das Bartlösungsmittel nicht zur Hand ist) – da war ich dann doch ganz froh, dass ich nur rasieren muss (oder sollte, demnächst).

Vielen Dank an Björn für den tollen BurnR-Ball Crash-Kurs, und an Nicki für die interessanten Einblicke (und die vorzuügliche Bewirtung).

BurnRBall wird gespielt: Jeden Montag, 17.30 bis 19.00 Uhr
auf der Wiese zwischen Unimensa und Uni Köln
http://burnrball.org/

Ein Bericht von: Florian