Vom Leben mit Kindern und quietschenden Luftballon-Hunden

28.09.2012 - 19:30 - Köln

Sein Leben leben, mit Kindern (Klaus)

Luftballonfiguren (Sylke)

DSC_0817-1024x680 DSC_0794-1024x680 DSC_0757-1024x680 DSC_0756-1024x680

Am Ende des Austauschhafens am 28. September wird klar: dieser Hafen war dem Kreieren, Gestalten, Umformen, Entdecken und hier und da auch auch mal dem Platzen lassen gewidmet.

Klaus, ein 56-jähriger mehrfacher Familienvater nimmt uns zunächst mit auf eine Reise durch sein Leben. Ein Leben das von Kindern, verschiedensten Familienverhältnissen und dem Zusammenspiel zwischen Privat- und Berufsleben geprägt ist. Unterhaltsam und gespickt von Anekdoten erfahren wir, wie er mit den verschiedenen Anforderungen des Lebens in der Vergangenheit umgegangen ist und was er daraus gelernt hat. Er gibt uns Einblicke in viele private Situationen und seine persönliche Lebensgestaltung – und am Ende entspinnt sich eine lebhafte Diskussion über das Leben, im allgemeinen und vor allem mit Kindern. Vielen Dank Klaus für deinen ehrlichen und offenen Einblick in deine Lebensgeschichte.

Und da wir schon bei Kindern sind. Auf dem nächsten Kindergeburtstag sollten zwei Sachen auf keinen Fall fehlen. Erstens Sylke und zweitens Luftballons. Nicht die ordinären, die sich zu einem öden Ball entwickeln. Nein, heute hantieren wir mit Spezial-Luftballons aus denen sich allerlei Plastik-Flora und – Fauna erschaffen lässt. Nach einem lebhaften Einstieg in die Materie gehts auch schon los. Es quietscht ein wenig und kostet am Anfang Überwindung dem langen Gummischlauch förmlich den Hals umzudrehen. Doch nach beherztem “5 Mal drehen” und akrobatischer Kombination der einzelnen Schlauchelemente ist es soweit: der erste Luftballon-Hund erblickt lächelnd das Licht der Welt. Und wird kurze Zeit später von einer mehr oder weniger hübschen Plastik-Zierblume begleitet. Vielen Dank Sylke.

Ein wunderbarer Abschluss dieses Hafens, bei dem die Mischung aus Gespräch, Diskussion und praktischem Erleben ziemlich perfekt war. Ganz herzlichen Dank an Arne und WG für Euer Wohnzimmer. Es war der ideale Ort für diesen Hafen.

Ein Bericht von: Christian